diet

Zu viel Protein?

Wie viel Eiweis pro Tag? Ausgehend von all den Protein-Riegeln, Milchshakes und Pulvern da draußen, bekommt man den Eindruck, dass man mehr Protein braucht. Es gibt Behauptungen, dass es den Appetit begrenzt, hilft bei der Gewichtsabnahme und baut Muskeln auf. Aber was ist die wahre Geschichte?

Im Gegensatz zu all dem Hype, dass jeder mehr Protein braucht, bekommen die meisten Amerikaner doppelt so viel wie nötig“, sagt Kristi Wempen, ein registrierter Ernährungsberater Mayo Clinic Health System. Dies gilt insbesondere für Männer im Alter von 14 bis 70 Jahren, die nach den US-Diätrichtlinien für Amerikaner von 2015 dazu angehalten werden, ihren Verzehr von Fleisch, Geflügel und Eiern zu reduzieren. Selbst Sportler bekommen oft mehr Protein, als sie brauchen, ohne Nahrungsergänzungsmittel, weil ihr Kalorienbedarf höher ist. Und mit mehr Nahrung kommt mehr Eiweiß.

Richtig oder falsch: Großes Steak gleich größere Muskeln

Obgleich ein ausreichendes Protein während des Tages notwendig ist, ist Extrastärke Training, was zu Muskelwachstum führt, nicht Extraproteineinlaß. Du kannst keine Muskeln aufbauen, ohne zu trainieren, um damit zu gehen.

Der Körper kann keine Proteine speichern, so dass, sobald die Bedürfnisse gedeckt sind, alle Extras für Energie genutzt oder als Fett gespeichert werden“, fügt Wempen hinzu. Überschüssige Kalorien aus jeder Quelle werden als Fett im Körper gespeichert.

Wempen erklärt, dass die Zufuhr von zusätzlichem Protein auch zu hohen Lipiden im Blut und Herzkrankheiten führen kann, da viele Lebensmittel mit hohem Proteingehalt einen hohen Anteil an Gesamtfett und gesättigten Fetten aufweisen. Die Einnahme von zusätzlichen Proteinen, die die Nieren besteuern können, stellt ein zusätzliches Risiko für Menschen dar, die anfällig für Nierenerkrankungen sind. weiterlesen

leptin

Wie Leptin unser Körpergewicht beeinflusst

Bei Leptin handelt es sich um ein Hormon, welches durch die Fettzellen des Körpers hergestellt werden. Verantwortlich ist es unter anderem für die Entstehung des Hungergefühls in unserem Bauch. Produziert wird dieses Hormon aber auch im Knochenmark, in Teilen des Gehirns oder der Magenschleimhaut. Bekannt ist Leptin als natürlicher Appetitzügler. Bei gefüllten Fettzellen ist Leptin für das Gefühl der ausreichenden Sättigung zuständig.

weiterlesen